adam  architekten

Werkstoffhof _ Mühlangerstraße

Allgemein

Keine Kommentare


Teilen

Die Zufahrt erfolgt über eine Zufahrtsstrasse von der Lochhauserstrasse aus, die Zu- und Abfahrt in den Wertstoffhof liegt an der Südostecke entlang des Betriebsgebäudes.

Die LKW- Waage und die LKW- Standplätze liegen links der Zu- und Abfahrt in der Mitte der asphaltierten Verkehrs- und Bewegungsfläche. Direkt daneben sind senkrecht dazu 9 Kunden- Parkplätze angeordnet.
Zwischen den Containerstandplätzen liegen die Park- und Bewegungsflächen für PKW- Anlieferung, diese sind nicht überdacht

Die Überdachung besteht aus einer freigespannten Binderkonstruktion mit jeweils einer Innenstütze auf beiden Außenseiten des Dachbogens.
Die Konstruktion ist gefügt aus Stahlhohlprofilen in Bogenform, über den Containerstandplätzen sind die Dachflächen mit Trapezblechelementen geschlossen

Die südöstlichen Standplätze nehmen 28 Container, sowie die Lager- und Verkaufsfläche für Blumenerde auf. Die südwestlichen Standplätze bieten Platz für 31 Container, hier ist auch der Wetterschutzunterstand für die Mitarbeiter angeordnet.
Das Betriebsgebäude ist südöstlich und das Problemmüllgebäude südwestlich als autarkes Bauwerk freigestellt unter der Dachkonstruktion

Die Außenanlagenplanung sieht eine Begrünung mit Rankgewächsen an Spanndrähten von den Fußpunkten der Einzelfundamente bis zur geschlossenen Dachfläche vor.
Den Abschluss der beiden Parkblöcke in der Mitte der Verkehrsfläche im Inneren des Wertstoffhofes bildet jeweils eine grüne Insel mit einem Einzelbaum.

Einige Daten: BGF: xxx m²
Baukosten: xxx €
Fertigstellung: 20xx

0 Responses to this post
Schreiben Sie einen Kommentar